Fördermöglichkeiten

Der Staat fördert Ihre Weiter- oder Ausbildungen
mit der Bildungsprämie
 mit bis zu 500 Euro !

 

Bedingungen für den Erhalt eines Prämiengutscheins sind, dass man mindestens 15 Stunden in der Woche erwerbstätig ist und eine bestimmte Einkommensgrenze nicht überschreitet. Maßgeblich für die Bildungsprämie ist ein zu versteuerndes Einkommen laut Einkommensteuer-bescheid von maximal 20.000 Euro bei Alleinstehenden bzw. 40.000 Euro bei gemeinsam Veranlagten unter Berücksichtigung der Kinderfreibeträge, so wie sie im Einkommensteuerbescheid oder in einem vergleichbaren  Nachweis belegt werden können. Wer eine Weiterbildungsmaßnahme in Anspruch nimmt, bekommt im Rahmen der Bildungsprämie einen so genannten Prämiengutschein, der die Hälfte der Weiterbildungskosten bis maximal 500 Euro abdeckt.

 

Informieren Sie sich bitte über die Möglichkeiten, stattliche Bildungsförderung in Anspruch zu nehmen. Unsere Ausbildungskurse zur amtsärztlichen Überprüfung sind allesamt förderungsfähig. Falls Sie Fragen haben, melden Sie sich bitte.

Es werden zur Zeit u.a. 50% der Kursgebühren bis zu 500,00 € erstattet. Die Angebote ändern sich regelmäßig jedes Jahr und sind je nach Bundesland unterschiedlich.

Die Ausbildungskurse sind steuerlich als eine Weiterbildung absetzbar.

 

Interessante Links:

 

http://www.bildungspraemie.info/

https://www.mais.nrw/bildungsscheck

 

 

Was wird gefördert? Die Bildungsprämie fördert grundsätzlich Weiterbildungsmaßnahmen, die für die Ausübung der aktuellen oder zukünftigen beruflichen Tätigkeit relevant sind, die wichtige Kenntnisse und Fertigkeiten vermittelt und Kompetenzen erweitern. Dies reicht vom Lehrgang für ein PC-Programm über Kompakt-Sprachkurse bis hin zu fachspezifischen Fortbildungen, wie etwa einem Grundlagenkurs für Existenzgründer.


Wer wird gefördert? Erwerbstätige in verschiedenen Formen, Angestellte und Selbständige.

Wer wird nicht gefördert?  • Frauen und Männer, die ALG I oder ALG II erhalten  • Frauen und Männer, die Anspruch nach dem AFBG (Meister-Bafoeg) haben  • Frauen und Männer ohne Arbeitserlaubnis für Deutschland • Schülerinnen und Schüler sowie Auszubildene, Studierende oder Rentner/innen und Pensionäre • Personen, die weniger als 15 Stunden in der Woche erwerbstätig sind

Jedes Jahr neu: die Bildungsprämie von bis zu 500 Euro kann jedes Jahr neu
beantragt werden.  Auch ein Zuschuss für Prüfungsgebühren kann bentragt werden.

Nähere Informationen können Sie unter www.bildungspraemie.info bekommen.

Für alle unsere Kursangebote, auch für die Ausbildung zum Heilpraktiker für Psychotherapie, können Sie eine Bildungsprämie beantragen.

Für Fragen zur Antragstellung sind wir gern behilflich
rufen Sie uns an: 0511 14279

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Georg Klaus